Schnell mal ein Smart TV einrichten

Man muss nicht Kunde bei Amazon sein oder Prime abonniert haben, um mit dem günstigen Fire Stick einen älteren Fernseher zum Smart TV zu machen. Voraussetzungen sind allerdings: WLAN und der Fernseher muss einen HDMI-Anschluss frei haben. Der Fire Stick, gebraucht oder neu, mit und ohne Sprachfernsteuerung, ist die beste Wahl.

Selbst wenn man auf „Prime Video“ verzichtet, gibt es viele interessante und kostenlose Angebote (Apps), die man schnell installieren kann. Dabei sind alle Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen ARD und des ZDF, die Privaten über Joyn, arte, YouTube, Netzkino und natürlich Zattoo.

Standardmässig kostet der Fire Stick ca. 39 Euro. Amazon macht aber auch zu bestimmten Zeiten radikale Sonderangebote, was den Preis sogar halbieren könnte. Also, schauen Sie sich um.

Fire Stick bestellen

Teilen:

Jetzt schon vormerken: Sommerkino im Ersten

Wer hätte das gedacht: es kommt wieder ein „Sommerkino“ im Ersten.

SommerKino im Ersten, montags um 20:15 Uhr

  1. Juni 2020: Und wer nimmt den Hund?
  2. Juli 2020: Book Club – Des Beste kommt noch
  3. Juli 2020: Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon
  4. Juli 2020: Die Verlegerin
  5. Juli 2020: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
  6. August 2020: Leberkäsjunkie
  7. August 2020: Wie gut ist deine Beziehung?

SommerKino im Ersten, dienstags um 22:45 Uhr

  1. Juli 2020: Ein Gauner & Gentleman
  2. Juli 2020: Solange ich atme
  3. Juli 2020: Zu guter Letzt
  4. Juli 2020: Fisherman’s Friends – Vom Kutter in die Charts
  5. August 2020: Offenes Geheimnis
  6. August 2020: Der Trafikant
Teilen:

ZDF bleibt bei Standard-Bildauflösung

Das ZDF läßt seine Programme ZDF, ZDFinfo und ZDFneo weiterhin in MPEG 2 mit der Standard-Bildauflösung über Astra-Satelliten verbreiten. Die Partnerschaft wurde verlängert, teilt Astra mit, ohne eine Laufzeit zu nennen. Das ZDF gibt damit die gemeinsame Strategie mit der ARD auf. 

Laut Astra „empfangen nach wie vor insgesamt sechs Millionen Zuschauer ihre Programme in Deutschland ausschließlich über SD-Signale“. Dieses Publikum zu erreichen sei für das ZDF „von strategischer Bedeutung“, erläutert ZDF-Produktionsdirektor Michael Rombach. Auch die Privatsender setzen auf die schlechtere Bildauflösung als „Dampfmaschine“ ihres Zuschauerpotenzials. Frage: Und was wird mit 3SAT?

Die ARD hatte im Februar angekündigt, ihre Gemeinschaftsprogramme DasErste, Tagesschau24, One und ARD Alpha in Standard-Bildqualität am 12. Januar 2021 via Sat abzuschalten. Der Vertrag mit Astra wurde nicht verlängert, was mit den Kosten begründet wurde. Arte hatte sich dem angeschlossen.

Wenn es dabei bleibt, dann werden alle bislang üblichen TV-Programme (ZDF und Private) ab dem 12. Januar n. J. weiterhin in der Standard-Bildqualität zu sehen sein. Lediglich die ARD-Programme wie das ERSTE, Phoenix, ONE, tagesschau24, die Dritten und ARD Alpha werden ausschliesslich in HD zu empfangen sein. Das wird kein Beinbruch sein, denn halbwegs moderne Empfänger decken auch die HD-Sender ab, möglicherweise aber ist ein neuer Sendersuchlauf nötig.

Für Menschen, die wie ich, viel auf einen USB-Stick aufzeichne (PVR) ist das sogar eine gute Nachricht. In SD aufgezeichnete Sendungen benötigen nur ein Viertel des Speicherbedarfs einer HD-Sendung – und der Qualitätsunterschied ist für den Normalverbraucher nicht unbedingt entscheidend.

Teilen:

Endlich verständliche Corona-Verhaltensregeln

Endlich sind hier einmal alle Regeln, die wir im Zusammenhang mit der Corona-Krise zu beachten haben, verständlich und ausführlich erklärt. Sie sind so formuliert, dass sie wirklich jeder verstehen und danach handeln kann:

1.Im Prinzip dürfen Sie das Haus nicht verlassen, aber wenn Sie es möchten, dann dürfen Sie es schon.

2.Masken sind nutzlos, aber Sie sollten unbedingt eine tragen, denn sie kann Leben retten.

3.Alle Läden sind geschlossen, ausser die, die geöffnet sind.

4.Dieses Virus ist tödlich, aber dennoch nicht allzu beängstigend, außer dass es eventuell zu einer globalen Katastrophe führt, bei der dann sehr viele sterben.

5.Jeder muss ZUHAUSE bleiben, aber es ist wichtig auch RAUSZUGEHEN, besonders bei Sonnenschein, aber es ist besser, nicht rauszugehen, außer natürlich für Sport, aber eigentlich NEIN …

6.Es gibt keinen Mangel an Lebensmitteln im Supermarkt, aber es gibt viele Dinge, die fehlen und andere sind zur Zeit nicht da.

7.Das Virus hat keine Auswirkungen auf Kinder, außer auf diejenigen, auf die es sich auswirkt..

8.Tiere sind nicht betroffen, aber es gibt immer noch eine Katze, die im Februar in Belgien positiv getestet wurde, als sonst noch niemand getestet wurde, plus ein paar Tiger hier und da und selten Hunde, eigentlich keine Hunde, aber manchmal doch auch schon … Jegliche Oberflächen, ausser das Fell ihres Haustieres, können die Krankheit natürlich übertragen.

9.Sie werden viele Symptome haben, wenn Sie krank sind, aber Sie können auch ohne Symptome krank werden, Symptome haben, ohne krank zu sein, oder ansteckend sein, ohne Symptome zu haben, sowie visa versa.

10.Man kann nicht in Altersheime gehen oder seine Grosseltern besuchen, aber man muss sich um die Alten kümmern und am besten Lebensmittel und Medikamente mitbringen.

11.Das Virus bleibt auf verschiedenen Oberflächen zwei Stunden lang aktiv, nein vier, nein sechs, nein, habe ich Stunden gesagt, vielleicht Tage? Aber es braucht eine feuchte Umgebung. Aber eigentlich nicht unbedingt. Das Virus bleibt eigentlich nicht in der Luft, aber öfter mal schon. Vor allem in einem geschlossenen Raum. Es handelt sich hier grundsätzlich nicht um Schmierviren aber eine Schmierinfektion wäre möglich.

12.Wir sollten so lange eingesperrt bleiben, bis das Virus verschwindet, aber es wird nur verschwinden, wenn wir eine kollektive Immunität erreichen, also wenn es zirkuliert. Dafür dürfen wir nicht zuviel eingesperrt sein, deswegen bleiben sie besser die meiste Zeit über Zuhause.

13.Sollten Sie erkrankt gewesen sein, werden Sie möglicherweise später wieder erkranken, dazwischen sind Sie aber immun.

14.Goldene Regel: Benutzen Sie ihr Gehirn und wenn nicht, halten sie einen enorm großen Vorrat an Mehl, Hefe, Nudel und Toilettenpapier bereit – das wird helfen.

Wir kommen nicht umhin: Masken sind Pflicht. Erfreulicherweise gibt es dabei einige modische Variationen. Das folgende Beispiel können Sie z.B. auch zu Halloween tragen. Sollten sie es jetzt schon tragen wollen, könnte es sein, dass sie damit auffallen und an Ladenkassen der Alarmknopf gedrückt wird.

Sollten Sie weiteren Erklärungsbedarf haben, dann finden Sie hier weitere Informationen.

Teilen:

Ein Retter: TV-Aufnahmen aus der Vor-Corona-Zeit

Es geht wahrscheinlich vielen Menschen so. Ganz langsam kriecht eine Stimmung hoch und nistet sich in den Gehirnwindungen ein. Und diese Stimmung sagt: „Es reicht! Ich mag das Wort C-O-R-O-N-A nicht mehr hören!“

Das Wort Corona-Virus ist in aller Munde. Es begegnet einem auf allen Rundfunk- und Fernsehkanälen, in jeder Sendung. In jeden sozialen Kontakt schleicht es sich ein, auch in den Plausch mit dem Nachbarn über den Gartenzaun. Auch das Netz ist voll, Facebook, Whatsapp …. nur noch Corona. Und diese mitleidigen Aufrufe „Bitte teilen“. Es reicht! Leute, denkt mal wieder an etwas anderes. Auch das trägt zur Gesundheit bei!

Ich habe zum Glück noch einige USB-Sticks herumliegen, voll mit TV-Sendungen aus besseren Tagen, aus einer Zeit, als Corona höchsten der Name eines Wildpferdes war. Sonst bin ich nie dazu gekommen, das, was ich aufgenommen hatte, auch mal anzuschauen. Es waren ja nur Konserven. Aber jetzt freue ich mich, dass ich schier endlos den Fernsehfilm der Woche oder den Freitags-Krimi schauen kann. Und alles ohne auch nur ein Wort oder einen Gedanken an Corona. Virenfreie Zeit! Go ahead!

Ein Dank an diejenigen, die TV-Aufnahmen per USB-Stick möglich gemacht haben. 

Twitter

Teilen:

ARD und ZDF: Keine Angst vor Wiederholungen

Keine Angst vor Wiederholungen, denn da stecken noch so einige Schätze in den Archiven. ARD und ZDF gehen die aktuellen Serien-Vorräte aus. Dem Vernehmen nach soll in den „Reset-Modus“ geschaltet werden. Bei der beliebten Serie „Rote Rosen“ passiert das bereits Mitte Mai. Danach wird die erste Staffel wiederholt. Genau so wird es wahrscheinlich auch anderen erfolgreichen Serien gehen.

Ich könnte mir vorstellen, dass jetzt eine Zeit ist, in der man auch in die „Uralt-Kiste“ greifen könnte, um Serien z.B. aus den 60ern oder 70ern wieder auf die Mattscheibe zu bringen. Mir fallen da sofort einige Serien oder Mehrteiler ein, die vielleicht sogar jüngere Zuschauer begeistern könnten.

  • Raumpatroullie Orion (Mit Dietmar Schönherr und den modernen Dampfbügeleisen),
  • Salto Mortale (die Zirkusserie mit Gustav Knuth) – Alle meine Tiere (ebenfalls mit Gustav Knuth,
  • Vorabendserien wie Isar 12, Kommissar Wanninger, Hafenkrankenhaus, Hafenpolizei, Graf Yoster, Percy Stewart, Kommissar Freitag,
  • Warum nicht auch Flipper, Fury, Lassie, RinTinTin, High Chaperral oder die Leute von der Shilo Ranch, Unsere Kleine Farm, die Waltons („Gute Nacht, Elisabeth!“)
  • Natürlich fallen mir auch die großen Mehrteiler ein: Schatzinsel, Robinson Crusoe, Lederstrumpf, Tom Sawyer & Huckleberry Finn oder der unvergessene Raimund Harmstorf „Der Seewolf“
  • Man könnte auch „Ein Platz für Tiere“ wiederholen! Oder „Derrick“, „Der Alte“ und „Ein Fall für Zwei“ (mit Matula)

Da steckt sicherlich noch so einiges in den Archiven, was die Corona-Tage ein wenig beleben könnte und die Sender nicht in Verlegenheit bringen muss.

Teilen:

Keine Scherze am 1. April

Die großen Internetplattformen und Printmedien haben gemeinsam beschlossen in diesem Jahr keine Aprilscherze mit ihren Besuchern und Lesern zu treiben. Das gilt für Veröffentlichungen am 1. April d.J. – Es sei nicht angemessen eine Welt, die mit einer Pandemie in einem harten Kampf steht, auch noch in die Irre zu führen, auch wenn dieses scherzhaft gemeint sei. Darüber hinaus stehe zu befürchten, dass viele Menschen Aprilscherze, die auch FakeNews seien, für bare Münze nehmen, und so fruchtbare Systeme des menschenlichen Zusammenlebens zum Erodieren bringen könnten. Internetplattformen und Medien wollten stattdessen ihre Bemühungen um echte Aufklärung und wissenschaftliche Fakten verstärken.

Teilen: