Radio hören, Podcasts hören

Podcasts sind eine feine Sache, insbesondere dann, wenn man Zeit hat sich einmal auf „Radiohören“ zu konzentrieren. Das sollte vielen zur Zeit nicht schwerfallen. Geben Sie auf einer Suchseite einfach den Begriff „Podcasts“ ein und Ihnen eröffnet sich eine Welt aus interessanten Features, spannenden Hörspielen, Chroniken und Gesprächen mit interessanten Gästen.

Mit einem RSS-Reader, wie er z.B. im Firefox-Browser verborgen ist, können Sie die Seiten öffnen und die Sendungen hören oder herunterladen. Interessanter ist es jedoch, wenn Sie eine Routerbox besitzen, die auch Internetdienste streamen kann (FritzBoxen z.B.). Dort tragen Sie die URL des Podcasts unter „Heimnetz/Internetdienste“ ein und Sie können die Sendungen auf Ihrem (internetfähigen) Radio verfolgen.

Ich habe mal einige für Sie ausgewählt:

Historie/Geschichte

https://www.deutschlandfunknova.de/podcast/eine-stunde-history

http://www.radiobremen.de/podcast/chronik/

Plattdeutsche Nachrichten und Hörspiele

http://www.radiobremen.de/podcast/platt/

http://www.radiobremen.de/podcast/niederdeutsches-hoerspiel/

Geografie

http://www.radiobremen.de/podcast/mare-radio/

Unterhaltung

https://www.ndr.de/903/podcast4306.xml

https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/podcast4312.xml

Features:

http://www.radiobremen.de/podcast/feature/

http://www.radiobremen.de/podcast/schwerpunkt/

Na klar, das sind meine Favoriten. Es gibt aber viel, viel mehr und ganz sicher sind auch Ihre Interessen zu finden.

Viel Spaß bei Reinhören!

Teilen:

DAB+: Krix auf Sendung

Seit dem 16.03.2020, 10:00 h, bringt krix FM sein Programm per DAB+ im Raum Bremen, Bremerhaven und Umzu über die Sender Bremen-Walle (2,0 KW) sowie Bremerhaven-Schiffdorf (0,5 KW) auf Kanal 7 D zu den Hörern. Der Empfang dürfte auch Städte in Niedersachsen wie Delmenhorst, Oldenburg, Diepholz, Cuxhaven, Wilhelmshaven und Osterholz-Scharmbeck erreichen.

Unter dem Motto „Wir mischen anders“ bringt krix fm mindestens 50 % deutschsprachige Musik (fast schlagerfrei), 25 % aktuelle Charts und 25 % Classics aus den 80er, 90er und 2000er im Programm. Die Moderatoren präsentieren ein Programm mit Informationen aus der aktuellen Politik, dem Sport, Lebenshilfe und Promi Klatsch und Tratsch. Abgerundet wird das Programm von zahlreichen Special Interest – Sendungen am Abend und am Wochenende.

Interessant ist sicherlich die Möglichkeit das Programm direkt über WhatsApp mitzugestalten. Krix hat dazu ein paar Fragen und Antworten ins Netz gestellt:

Über WhatsApp könnt ihr uns über die 02367/2780347 erreichen! Dazu einfach die Telefonnummer in den Kontakten abspeichern und schon gehts los! 

Was kann ich schicken?

Wir freuen uns über jede Nachricht von Euch: Aktuelle Meldungen, interessante Infos, Fotos, Musikwünsche oder Grußbotschaften! 

Kann ich euch in die Gruppen als Kontakt mit aufnehmen?

Das ist zwar lieb gemeint, wir müssen euch aber bitten, uns zu keinerlei Gruppen hinzuzufügen. Bei den vielen Nachrichten würden wir einfach mit dem Lesen und vor allem Beantworten nicht hinterher kommen.

Landen meine Sprachnachrichten dann im Radio?

Wir behalten uns vor, eingeschickte Sprachnachrichten und Audio-Dateien auch im Radio zu senden. Gleiches gilt für die Einbindung von Fotos/Videos auf krixfm.de und unseren Social Media – Kanälen.

Wie funktioniert WhatsApp?

Die Nutzung von WhatsApp ist ganz einfach: Wenn Ihr die App auf euren Smartphone installiert habt, speichert nur noch unsere Hotline 02367/2780347 in den Kontakten ab. Dann gehts los und ihr könnt uns Nachrichten schicken – vollkommen kostenlos.

​​​​Warum reagiert ihr nicht sofort auf Nachrichten von mir?

Bitte habt Verständnis dafür, dass wir nicht auf alle Nachrichten direkt reagieren können. Aber selbstverständlich lesen und bearbeiten wir jede WhatsApp-Nachricht!

Krix.fm im Netz

Teilen:

Come back, Dampfradio

Wer behauptet eigentlich, dass Radiohörer mehr als 90 Sekunden Wortbeiträge nicht aushalten oder verstehen würden? Fatal ist eigentlich nur, dass viele Radiosender das wirklich glauben und ihre Hörer für dumm (und nicht für geistig belastbar) halten. Die Frequenzbereiche UKW und DAB+ sind voll mit Formatradios. Und das ist meistens Duddelfunk, mal Rock und Pop, mal Schlager und Volkstümlich, mal Nuller, mal Oldies und ganz selten mal ausführlicher Hintergrund. Werbung und „News“ (das sollen Nachrichten sein!) sind ohnehin gleichgeschaltet.

Ich will, ganz bescheiden, das gute, alte Dampfradio der 60er Jahre zurück. Rock und Pop, Klassik, Nachrichten aus aller Welt und Hintergründe, Talkshows und Features, Schulfunk und das Maggie Kochstudio, alles auf einer Welle. Vermutlich war das noch ungewollt richtiges Bildungsradio, was den Wissenshorizont wirklich erweiterte.

Heutzutage, in Zeiten der Funklöcher und des Breitbandanschlusses, macht jeder sein Radio selbst. Es gibt Internetradios, die haben wirklich Tausende Hörer, und es gibt solche, da lauschen 2 oder 3 Hörer. Ja, die Vielfalt ist gewährleistet. Qualität aber ist eine andere Frage.

Unter dem Link unten finden Sie eine Auswahl an Webradios für Ihren MP3-Player, die sich dem Thema „Oldies“ verschrieben haben. Sender aus Winnipeg, Cambridge, München, Wien und anderen Orten auf der Welt. Das Netz ist kurzlebig und so kann es sein, dass die URLs der Sender längst veraltet sind. Aber hören Sie selbst.

Download/Play OldieStations

Mehr dazu finden Sie unter Playlisten.

Teilen:

Country Sender in einer Liste

Wer Country Musik mag, der hört diese Musik auch gerne mal so ganz nebenbei. Im Netz sind viele Stationen zu finden, aber nicht jeder hat Lust einem Webplayer zu lauschen und dabei ständig den Browser geöffnet zu halten.

Wie wäre es mit einer Playliste, die auf jedem MP3-Player (der mit m3u-Playlisten umgehen kann, WindowsMediaPlayer, AIMP, Winamp usw.) abspielbar ist. Und das ganz nebenbei. Die Liste können Sie herunterladen, gleich abspielen oder z.B. auf einen Stick kopieren. Voraussetzung ist allerdings immer eine Internetverbindung.

Download/Abspielen: CountryStations

Diese Liste funktioniert im Prinzip genau so wie die InternetRadioListe oder die Liste PrivateOne.

Teilen: