Blutspende im Herzen?

Julia hat Blutspende im Herzen und sogar die App in der Tasche. Na ja, auch wenn Sie nicht unbedingt immer und überall mit dem Wischtelefon herumlaufen, sollten Sie sich auf alle Fälle 9/11 merken, also den 11. September 2019. Dann findet ab 17 Uhr wieder der Blutspende-Termin im Dorfgemeinschaftshaus Adolphsdorfer Str. 112 statt. Anschliessend gibt es eine Stärkung am Grill-Buffet. Bitte, vergessen Sie nicht Ihren Personalausweis.

Im Rahmen Ihrer Blutspende können Sie sich kostenlos für die Stammzellen-/Knochenmarkspenderdatei registrieren lassen. Auch so können Sie helfen!!

Unter www.spenderservice.net finden Sie die App für Ihr Wischtelefon.

Mehr zum DRK-Ortsverein Adolphsdorf

Tipp: Das freundliche Dorf im Teufelsmoor für Ihr Smartphone!
Teilen:

Einfacher, schneller und mobil

So sieht die Seite auf meinem alten Wischtelefon aus. Lesen Sie mehr …
Es gibt doch hin und wieder Leute, die schauen bei dieser Webseite vorbei und auch rein. Die werden sich wundern: was soll das denn nun wieder? Die Erklärung ist recht einfach, denn das Web wird mobil. Die meisten Menschen surfen mittlerweile mit mobilen Geräten wie Smartphone, iPhone oder Tablet. Nur wenige verwenden den guten alten Browser auf dem Notebook oder dem grauen Kasten in der Zimmerecke. Mit anderen Worten, auch die Webseiten müssen neuen Anforderungen genügen.
Diese Webseite musste darum dringend renoviert werden. Nun ist sie – hoffentlich – auch für die schnellen, mobilen Nutzer geeignet. Keine Bange, alles ist noch da und Sie finden es, wenn Sie oben auf die drei Balken klicken. Dann öffnet sich die Menüfuhrung. Am besten Sie probieren es tatsächlich mal mit Ihrem Wischtelefon aus…
Viel Spaß weiterhin ….

Tipp: Das freundliche Dorf im Teufelsmoor für Ihr Smartphone!
Teilen:

Wasser ist kostbar …. in Deutschland

Vorbei sind die Zeiten als man sich noch keine Sorgen um das Wasser machen musste. Vorbei die Zeiten auch als die Felder noch leicht und locker mit Tonnen von Frischwasser geflutet werden konnten. Vorbei auch die Zeiten als man sich über grüne Vorstadt-Reihenhaus-Siedlungen freuen konnte. Das Bild wird – Satellitenbilder zeigen es bereits deutlich – braun. Golfer werden sich an braune Rasenflächen gewöhnen müssen. Auf Äckern bricht die Kruste auf. Wasser ist ein kostbares Gut, Wasser wird knapp. Auch und gerade in Deutschland.

Nicht in ganz Deutschland, aber in einem Streifen von Hessen und Thüringen über Hannover und Bremen bis nach Ostfriesland wird es eng. Auch Berlin und Brandenburg sind verstärkt von Dürren betroffen.

Wer betroffen ist und wo wo genau, das können Sie im Wasser-Risiko-Atlas nachsehen. Hier finden Sie den passenden SPIEGEL-Artikel.

Tipp: Das freundliche Dorf im Teufelsmoor für Ihr Smartphone!
Teilen:

DAB+ macht nicht vor Landesgrenzen Halt

Der Grünten, der „Wächter des Allgäus“, gehört mit seinen 1900 Metern zu den höchsten Bergen in Bayern. Sein Sendeturm war – seit Beginn des privaten Hörfunks in den 80er Jahren – das Ziel der Begierde aller Anbieter in der Region. Doch mit UKW ging da gar nichts mehr: die Frequenzressourcen waren vollständig erschöpft.

Nicht so bei DAB+. Seit April dieses Jahres strahlen wir über ebendiesen Grünten-Sendeturm sieben private Digitalradio-Programme aus. Programmlich und technisch eine enorme Innovation – für die Veranstalter wie für die Hörerinnen und Hörer in der Region.

Umso überraschender kam der Beschluss des Niedersächsischen Landtags zu DAB+ : Zum einen, weil der Verkauf von DAB+-fähigen Radios nicht an den Grenzen von Niedersachsen haltmacht. Zum anderen, weil auch dort DAB+ weiter über das bundesweite Netz und das Netz des NDR läuft. Im Übrigen hat sich Niedersachsen ja noch nie für DAB+ engagiert.

Ein lesenswerter Artikel in der FAZ:

Kann Niedersachsen verzichten?

Tipp: Das freundliche Dorf im Teufelsmoor für Ihr Smartphone!
Teilen: