Bundesliga bei Prime

Auch am kommenden Wochenende wird DAZN seine Bundesliga-Spiele nicht exklusiv zeigen können – erneut muss sich der Streamingdienst die Rechte mit Amazon teilen. Nach DWDL.de-Informationen soll sich daran bis zum Saisonende nichts ändern.

Wie es in der kommenden Saison mit dem ursprünglich von Discovery erworbenen Rechte-Paket weitergehen wird, ist jedoch noch völlig unklar. Normalerweise hätte DAZN die Spiele im Rahmen einer Sublizenz exklusiv zeigen können, doch nachdem Discovery die letzte Rate wegen der Corona-bedingten Saison-Unterbrechung nicht an die DFL überweisen wollte, wurden die Karten völlig neu gemischt. Nun haben die Fans also die Qual der Wahl, über welche Plattform sie die nicht von Sky übertragenen Bundesliga-Spiele sehen wollen.

Mit dem Erwerb weiterer Bundesliga-Rechte unterstreicht Amazon seine Ambitionen im Fußball-Bereich. Von der übernächsten Saison an hält der US-Riese neben DAZN auch die Übertragungsrechte an der Champions League. Im Poker um den europäischen Fußball-Wettbewerb war Sky zuletzt leer ausgegangen.

Teilen:

Ein Retter: TV-Aufnahmen aus der Vor-Corona-Zeit

Es geht wahrscheinlich vielen Menschen so. Ganz langsam kriecht eine Stimmung hoch und nistet sich in den Gehirnwindungen ein. Und diese Stimmung sagt: „Es reicht! Ich mag das Wort C-O-R-O-N-A nicht mehr hören!“

Das Wort Corona-Virus ist in aller Munde. Es begegnet einem auf allen Rundfunk- und Fernsehkanälen, in jeder Sendung. In jeden sozialen Kontakt schleicht es sich ein, auch in den Plausch mit dem Nachbarn über den Gartenzaun. Auch das Netz ist voll, Facebook, Whatsapp …. nur noch Corona. Und diese mitleidigen Aufrufe „Bitte teilen“. Es reicht! Leute, denkt mal wieder an etwas anderes. Auch das trägt zur Gesundheit bei!

Ich habe zum Glück noch einige USB-Sticks herumliegen, voll mit TV-Sendungen aus besseren Tagen, aus einer Zeit, als Corona höchsten der Name eines Wildpferdes war. Sonst bin ich nie dazu gekommen, das, was ich aufgenommen hatte, auch mal anzuschauen. Es waren ja nur Konserven. Aber jetzt freue ich mich, dass ich schier endlos den Fernsehfilm der Woche oder den Freitags-Krimi schauen kann. Und alles ohne auch nur ein Wort oder einen Gedanken an Corona. Virenfreie Zeit! Go ahead!

Ein Dank an diejenigen, die TV-Aufnahmen per USB-Stick möglich gemacht haben. 

Twitter

Teilen:

ARD und ZDF: Keine Angst vor Wiederholungen

Keine Angst vor Wiederholungen, denn da stecken noch so einige Schätze in den Archiven. ARD und ZDF gehen die aktuellen Serien-Vorräte aus. Dem Vernehmen nach soll in den „Reset-Modus“ geschaltet werden. Bei der beliebten Serie „Rote Rosen“ passiert das bereits Mitte Mai. Danach wird die erste Staffel wiederholt. Genau so wird es wahrscheinlich auch anderen erfolgreichen Serien gehen.

Ich könnte mir vorstellen, dass jetzt eine Zeit ist, in der man auch in die „Uralt-Kiste“ greifen könnte, um Serien z.B. aus den 60ern oder 70ern wieder auf die Mattscheibe zu bringen. Mir fallen da sofort einige Serien oder Mehrteiler ein, die vielleicht sogar jüngere Zuschauer begeistern könnten.

  • Raumpatroullie Orion (Mit Dietmar Schönherr und den modernen Dampfbügeleisen),
  • Salto Mortale (die Zirkusserie mit Gustav Knuth) – Alle meine Tiere (ebenfalls mit Gustav Knuth,
  • Vorabendserien wie Isar 12, Kommissar Wanninger, Hafenkrankenhaus, Hafenpolizei, Graf Yoster, Percy Stewart, Kommissar Freitag,
  • Warum nicht auch Flipper, Fury, Lassie, RinTinTin, High Chaperral oder die Leute von der Shilo Ranch, Unsere Kleine Farm, die Waltons („Gute Nacht, Elisabeth!“)
  • Natürlich fallen mir auch die großen Mehrteiler ein: Schatzinsel, Robinson Crusoe, Lederstrumpf, Tom Sawyer & Huckleberry Finn oder der unvergessene Raimund Harmstorf „Der Seewolf“
  • Man könnte auch „Ein Platz für Tiere“ wiederholen! Oder „Derrick“, „Der Alte“ und „Ein Fall für Zwei“ (mit Matula)

Da steckt sicherlich noch so einiges in den Archiven, was die Corona-Tage ein wenig beleben könnte und die Sender nicht in Verlegenheit bringen muss.

Teilen:

Fernsehen bis zum Abwinken

Das Fernsehen, praktisch alle Sender, reagieren auf die Corona-Krise. Die laufende Berichterstattung ist fast bis zum Unerträglichen ausgeweitet. Aber das ist vermutlich nötig. Andererseits werden auch startbereite, neue Serien weit nach hinten verschoben. Die Sportschau zeigt „Klassiker“ aus dem Archiv, Sky nimmt Kindersendungen ins Programm und der Sport-Sender holt Jörg Vontorra wieder in den Dienst. Die Nachrichtensender bringen Endlosschleifen. Trotzdem aber verzeichnen fast alle Sender Zuschauerzuwachs, was allerdings auch kein Wunder ist. Man hat ja Zeit.

Videoschaltungen oder auch Video-Talkshows sind vielleicht mal ganz interessant, aber irgendwie fehlt ihnen das Leben. Es fehlt das Publikum, da können sich Schöneberger und Illner noch so sehr bemühen. Gut, dass es diese Technik gibt, aber Skype ist eben nicht HD-TV und der Ton hat allenfalls „Telefonqualität“.

Es hat auch sein Gutes. ARD und ZDF lüften mal ihre Archive und bringen fast vergessene Serien in ihre Programme One und Neo. „Bezaubernde Jeannie“ und das Krankenhaus im Schlottertal bis zum Abwinken.

Teilen:

ARD alpha – schon mal gehört

Das Bildungsprogram der ARD, genannt ARD alpha, ist nicht vielen bekannt. Das sollte sich ändern. Jetzt, in Zeiten des Corona-Virus, ist ausreichend Gelegenheit sich einmal mit diesem Programm zu beschäftigen. Es hat nicht nur Schülern, die jetzt zu Hause büffeln sollten, viel zu bieten. Gerade für ältere Menschen, die noch den sog. Schulfunk aus den 50er und 60er Jahren kennen, ist alpha eine komplett neue Erfahrung. Medialer Unterricht zu Hause.

ARD alpha wird über ASTRA-Satelliten ausgestrahlt und sollte eigentlich längst auf allen terrestrischen DVB-T2-Sendern zu finden sein. Im Internet können Sie eine gut gefüllte Mediathek finden.

Zur ARD alpha Mediathek „Schule daheim“

Teilen:

Sinnvoll: ARD alpha jetzt überall über Antenne

Das Corona-Virus, die allgemeine Situation und vor allem die bundesweiten Schulausfälle sind meiner Meinung nach ein gutes Argument endlich das TV-Program „ARD alpha“ überall zu aktivieren. Fast überall gibt es auf den terrestrischen DVB-T2-Sendern noch Platz für ein Bildungsprogram. ARD alpha ist hervorragend, wird aber leider kaum wahrgenommen. Es ist lobenswert, dass sich bislang einige Dritte Programme der Sache annehmen wollen. Sinnvoll wäre aber sicherlich eine bundesweite und einheitliche Ausstrahlung über die einfache Antenne.

Der Bayerische Rundfunk startet am Montag sein Programm „Schule daheim“ und will auf dem Kanal ARD-alpha montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr Lernformate senden. Die Inhalte sollen auch über die BR-Mediathek abrufbar sein und mit Materialien auf dem Infoportal Mebis ergänzt werden.

Der WDR will „Die Sendung mit der Maus“ statt wie bisher wöchentlich ab kommendem Mittwoch täglich ausstrahlen – und zwar am Vormittag. Die genaue Uhrzeit stehe noch nicht fest. Alle Folgen sollen auch in der Mediathek zur Verfügung stehen und per App abrufbar sein. In diesem Zusammenhang verweist der WDR auch auf sein Internetangebot „schule digital“ mit Unterrichtsmaterial zu verschiedenen Themen.

Der SWR sendet ab Montag 8 Uhr ein „Tigerenten Club spezial“ mit Serien und Dokus wie „Tiere bis unters Dach“, „Schmecksplosion“ oder „Dein großer Tag“. Zuschauerinnen und Zuschauer können dazu Fragen ins Studio schicken, die von Experten beantwortet werden. Ab 10.45 Uhr laufen „Planet Schule“ und „Planet Wissen“ zu Themen zu Natur und Umwelt, Wissenschaft und Technik, Sprachen, Geschichte und Gesellschaft, konkret geht es beispielsweise um den Klimawandel, das Mittelalter, Ludwig van Beethoven oder das Grundgesetz. Ab Dienstag werde die gesamte Sendestrecke auch im Livestream übertragen.

Teilen:

Bundesligen bei Sky Sport News HD: frei empfangbar

Auch wenn der Coronavirus mehrheitlich für sehr unangenehme Nachrichten sorgt, hier eine kleine, aber gute Nachricht für alle Fussballfreunde:

Wie der Pay-TV-Sender Sky jetzt bekanntgab, sollen an diesem und dem darauffolgenden Wochenende die Bundesliga-Konferenz am Samstagnachmittag sowie die Konferenz der 2. Bundesliga am Sonntag beim Sportnachrichtensender Sky Sport News HD frei empfangbar übertragen. Daneben gibt es die Konferenzen auch im auf skysport.de sowie in der Sky Sport App live zu sehen. Am kommenden Samstag findet unter anderem das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem Schalke 04 statt.

„In herausfordernden Zeiten müssen wir alle zusammenstehen“, sagte Devesh Raj, Vorsitzender der Geschäftsführung von Sky Deutschland. „Wir bei Sky glauben fest an die Kraft des Sports, die Menschen zusammenbringt – auch wenn sie getrennt sind. Für uns ist es selbstverständlich, unseren Teil dazu beizutragen, indem wir diese Spiele mit allen teilen, so dass möglichst viele Fußballfans die Bundesliga live erleben können.“ 

Zugleich kündigte Sky an, dass es darüber hinaus in Zusammenarbeit mit der DFL und den Clubs für den Rest der Saison „weitere attraktive Sky-Angebote sowohl für neue als auch bestehende Kunden geben“ soll. Details dazu sind noch nicht bekannt. Unklar bislang auch, was die ARD zu dem besonderen Sky-Geschenk sagt, schließlich sind an den kommenden beiden Wochenende sämtliche Tore vom Samstagnachmittag schon weit vor der „Sportschau“ im Free-TV zu sehen.

Teilen: