Trostpflaster für Feierfüchse

Veranstaltungen sind weiterhin verboten, unabhängig von der Teilnehmerzahl. Die meisten der Schützen- und Erntefeste in unserer Region sind bereits abgesagt worden, z. B. die Schützenfeste in Adolphsdorf, Huxfeld, Lilienthal, Worpswede. Ebenso das Grasberger Sommerblütenfest und die Dorfparade. Landrat Lütjen sagt: „Weiterhin gilt aber: Die Regelung heißt nicht, dass nach dem 31. August 2020 alle Veranstaltungen wieder wie gewohnt stattfinden können. Wir werden hierfür die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens abwarten müssen, bevor es verlässliche Aussagen dazu geben kann.“

Das schliesst nicht aus, dass ausgefallene Veranstaltungen ggf. nach dem 31.8. nachgeholt werden können. Es besteht also z.B. die Chance den bekannten Vorschlag, das Osterfeuer am 21.9. (Herbstanfang) nachzuholen, in die Tat umzusetzen. In den sozialen Medien wird bereits von „After-Corona-Partys“ geträumt. Statt EWAP dann CAWP (Corona-Abschluss-Wagen-Parade) ohne Dezibel-Begrenzung. Wie gesagt, träumen darf man. Niemand sollte sich allerdings der Illusion hingeben und glauben, dass es dann kein Abstandsgebot mehr geben wird. Das wird wahrscheinlich auf lange Zeit noch gültig sein.

Mehr zu den angepeilten Öffnungen finden Sie im Grasberg-Blog.

Tipp: Das freundliche Dorf im Teufelsmoor für Ihr Smartphone!
Teilen:

Schreibe einen Kommentar