ARD und ZDF: Keine Angst vor Wiederholungen

Keine Angst vor Wiederholungen, denn da stecken noch so einige Schätze in den Archiven. ARD und ZDF gehen die aktuellen Serien-Vorräte aus. Dem Vernehmen nach soll in den „Reset-Modus“ geschaltet werden. Bei der beliebten Serie „Rote Rosen“ passiert das bereits Mitte Mai. Danach wird die erste Staffel wiederholt. Genau so wird es wahrscheinlich auch anderen erfolgreichen Serien gehen.

Ich könnte mir vorstellen, dass jetzt eine Zeit ist, in der man auch in die „Uralt-Kiste“ greifen könnte, um Serien z.B. aus den 60ern oder 70ern wieder auf die Mattscheibe zu bringen. Mir fallen da sofort einige Serien oder Mehrteiler ein, die vielleicht sogar jüngere Zuschauer begeistern könnten.

  • Raumpatroullie Orion (Mit Dietmar Schönherr und den modernen Dampfbügeleisen),
  • Salto Mortale (die Zirkusserie mit Gustav Knuth) – Alle meine Tiere (ebenfalls mit Gustav Knuth,
  • Vorabendserien wie Isar 12, Kommissar Wanninger, Hafenkrankenhaus, Hafenpolizei, Graf Yoster, Percy Stewart, Kommissar Freitag,
  • Warum nicht auch Flipper, Fury, Lassie, RinTinTin, High Chaperral oder die Leute von der Shilo Ranch, Unsere Kleine Farm, die Waltons („Gute Nacht, Elisabeth!“)
  • Natürlich fallen mir auch die großen Mehrteiler ein: Schatzinsel, Robinson Crusoe, Lederstrumpf, Tom Sawyer & Huckleberry Finn oder der unvergessene Raimund Harmstorf „Der Seewolf“
  • Man könnte auch „Ein Platz für Tiere“ wiederholen! Oder „Derrick“, „Der Alte“ und „Ein Fall für Zwei“ (mit Matula)

Da steckt sicherlich noch so einiges in den Archiven, was die Corona-Tage ein wenig beleben könnte und die Sender nicht in Verlegenheit bringen muss.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar