Born in the 50s – ein guter Jahrgang

Den folgenden Text von Rolf Häßler habe ich im Netz, bei Facebook, gefunden. Ich finde den Text sehr treffend geschrieben und kann mich ihm nur anschliessen. Ich denke meine Generation – Born in the 50s – hat zwar auch einiges erlebt. Das meiste davon aber recht erfreulich. In jedem Fall aber kein Vergleich zu dem, was die in dem Text beschriebene Generation erlebt hat und durchmachen musste.

Ja, ein Perspektivwechsel kann Wunder bewirken. Dazu gehört nur etwas guter Wille und etwas weniger Wehleidigkeit. „Watt mutt, datt mut!“

Police – Born in the 50s

Teilen:

Bundesliga bei Prime

Auch am kommenden Wochenende wird DAZN seine Bundesliga-Spiele nicht exklusiv zeigen können – erneut muss sich der Streamingdienst die Rechte mit Amazon teilen. Nach DWDL.de-Informationen soll sich daran bis zum Saisonende nichts ändern.

Wie es in der kommenden Saison mit dem ursprünglich von Discovery erworbenen Rechte-Paket weitergehen wird, ist jedoch noch völlig unklar. Normalerweise hätte DAZN die Spiele im Rahmen einer Sublizenz exklusiv zeigen können, doch nachdem Discovery die letzte Rate wegen der Corona-bedingten Saison-Unterbrechung nicht an die DFL überweisen wollte, wurden die Karten völlig neu gemischt. Nun haben die Fans also die Qual der Wahl, über welche Plattform sie die nicht von Sky übertragenen Bundesliga-Spiele sehen wollen.

Mit dem Erwerb weiterer Bundesliga-Rechte unterstreicht Amazon seine Ambitionen im Fußball-Bereich. Von der übernächsten Saison an hält der US-Riese neben DAZN auch die Übertragungsrechte an der Champions League. Im Poker um den europäischen Fußball-Wettbewerb war Sky zuletzt leer ausgegangen.

Teilen:

Schnell mal ein Smart TV einrichten

Man muss nicht Kunde bei Amazon sein oder Prime abonniert haben, um mit dem günstigen Fire Stick einen älteren Fernseher zum Smart TV zu machen. Voraussetzungen sind allerdings: WLAN und der Fernseher muss einen HDMI-Anschluss frei haben. Der Fire Stick, gebraucht oder neu, mit und ohne Sprachfernsteuerung, ist die beste Wahl.

Selbst wenn man auf „Prime Video“ verzichtet, gibt es viele interessante und kostenlose Angebote (Apps), die man schnell installieren kann. Dabei sind alle Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen ARD und des ZDF, die Privaten über Joyn, arte, YouTube, Netzkino und natürlich Zattoo.

Standardmässig kostet der Fire Stick ca. 39 Euro. Amazon macht aber auch zu bestimmten Zeiten radikale Sonderangebote, was den Preis sogar halbieren könnte. Also, schauen Sie sich um.

Fire Stick bestellen

Teilen:

Ach ja, war ja noch Corona

Immer eine Meinung:

Manchmal ist es einfach nur lächerlich wie „Ereignisse“ in den Medien hochgepusht werden. Da umarmt Herr Lindner von der FDP einen alten Bekannten, da jubeln Fussballer ohne Abstand zu halten und so weiter. Das ist doch alles nur menschlich. Corona ist nicht normal, aber wir verhalten uns normal, bis man uns das auch noch abtrainiert hat.

Ich strecke die Hand zur Begrüssung aus, wenn ich einen Menschen treffe, den ich gut kenne. Ich freue mich diesen Menschen wiederzusehen, nur um dann verlegen die Hand zurückzuziehen: „Ach ja, Corona!“  – Also, normal ist das nicht. Und ein schlechtes Gewissen habe ich deswegen noch lange nicht, denn ich nehme Rücksicht, auch wenn die Maske mal schiefhängt oder wiedermal die Brille beschlagen ist.

Auch ist es nicht normal, wenn der eine Nachbar den anderen denunziert, nur weil dieser die 1 Meter fünfzig Abstand nicht eingehalten hat. Das sind genau diese überflüssigen Zeitgenossen, die sofort zum Hörer greifen, wenn einer mal falsch parkt in ihrer Reihenhaussiedlung.

Corona ist nicht normal, aber wollen wir deswegen auf einen normalen, menschlichen Umgang miteinander verzichten. Rücksicht: Ja! Paragraphenreiter und Denunzianten: Nein!

Teilen:

Jetzt schon vormerken: Sommerkino im Ersten

Wer hätte das gedacht: es kommt wieder ein „Sommerkino“ im Ersten.

SommerKino im Ersten, montags um 20:15 Uhr

  1. Juni 2020: Und wer nimmt den Hund?
  2. Juli 2020: Book Club – Des Beste kommt noch
  3. Juli 2020: Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon
  4. Juli 2020: Die Verlegerin
  5. Juli 2020: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
  6. August 2020: Leberkäsjunkie
  7. August 2020: Wie gut ist deine Beziehung?

SommerKino im Ersten, dienstags um 22:45 Uhr

  1. Juli 2020: Ein Gauner & Gentleman
  2. Juli 2020: Solange ich atme
  3. Juli 2020: Zu guter Letzt
  4. Juli 2020: Fisherman’s Friends – Vom Kutter in die Charts
  5. August 2020: Offenes Geheimnis
  6. August 2020: Der Trafikant
Teilen:

ZDF bleibt bei Standard-Bildauflösung

Das ZDF läßt seine Programme ZDF, ZDFinfo und ZDFneo weiterhin in MPEG 2 mit der Standard-Bildauflösung über Astra-Satelliten verbreiten. Die Partnerschaft wurde verlängert, teilt Astra mit, ohne eine Laufzeit zu nennen. Das ZDF gibt damit die gemeinsame Strategie mit der ARD auf. 

Laut Astra „empfangen nach wie vor insgesamt sechs Millionen Zuschauer ihre Programme in Deutschland ausschließlich über SD-Signale“. Dieses Publikum zu erreichen sei für das ZDF „von strategischer Bedeutung“, erläutert ZDF-Produktionsdirektor Michael Rombach. Auch die Privatsender setzen auf die schlechtere Bildauflösung als „Dampfmaschine“ ihres Zuschauerpotenzials. Frage: Und was wird mit 3SAT?

Die ARD hatte im Februar angekündigt, ihre Gemeinschaftsprogramme DasErste, Tagesschau24, One und ARD Alpha in Standard-Bildqualität am 12. Januar 2021 via Sat abzuschalten. Der Vertrag mit Astra wurde nicht verlängert, was mit den Kosten begründet wurde. Arte hatte sich dem angeschlossen.

Wenn es dabei bleibt, dann werden alle bislang üblichen TV-Programme (ZDF und Private) ab dem 12. Januar n. J. weiterhin in der Standard-Bildqualität zu sehen sein. Lediglich die ARD-Programme wie das ERSTE, Phoenix, ONE, tagesschau24, die Dritten und ARD Alpha werden ausschliesslich in HD zu empfangen sein. Das wird kein Beinbruch sein, denn halbwegs moderne Empfänger decken auch die HD-Sender ab, möglicherweise aber ist ein neuer Sendersuchlauf nötig.

Für Menschen, die wie ich, viel auf einen USB-Stick aufzeichne (PVR) ist das sogar eine gute Nachricht. In SD aufgezeichnete Sendungen benötigen nur ein Viertel des Speicherbedarfs einer HD-Sendung – und der Qualitätsunterschied ist für den Normalverbraucher nicht unbedingt entscheidend.

Teilen:

Seniorplus-App komplett überarbeitet

 Download Seniorplus-App

Eine Applikation für das Smartphone ist nichts Ungewöhnliches mehr. Nahezu jede Webseite bietet mittlerweile eine Version der Webseite für das Wischtelefon an. Auch Seniorplus-Blog bildet da keine Ausnahme.

Neu und richtig praktisch ist aber, dass Sie selbst das zusammenstellen können, was in der App sofort erscheinen soll. Entweder wählen Sie das, was Ihnen gefällt. Oder Aktuelles, oder Podcasts, oder …. Sie haben die Wahl.

Natürlich können Sie die neusten Nachrichten aus den Bereichen Politik, Soziales, Sport und Software – je nach Ihrer Auswahl – sofort verfolgen und ggf. auch teilen.

 

Lassen Sie sich nicht erschlagen von den vielen Einstellungsmöglichkeiten. Einmal richtig nach Ihrem Geschmack eingestellt, finden Sie Ihre Themen sofort. Und das ist auch im „Dark-Modus“ möglich.

 Download Seniorplus-App

Falls der Download nicht klappt, nicht verzweifeln, hier klicken!

 

Teilen: