Klimaschutz im weiteren Sinn

Das „Regal der Freude“ ist mittlerweile weit über Grasberg hinaus bekannt. Es wird gern und viel genutzt, auch um anderen Menschen vielleicht eine kleine Freude zu machen. Gestern haben zwei der aktiven „Regalfrauen“ das Regal mit viel Engagement neu bestückt und aufgeräumt, und dann, kurz danach sah es so aus, wie auf dem Foto. Irgendwelche Schwachmaten oder RTL2-Konsumenten haben den Platz als Müllhalde missbraucht und ihren Schrott dort abgeladen. Natürlich ohne ihren Namen zu hinterlassen. Wie sollten sie auch als Analphabeten?
Bewundernswert ist das Engagement der Regalbetreiber, denn sie halten am Sinn des Regals fest und lassen sich nicht davon abbringen Gutes zu tun. Es hat übrigens nichts mit Denunziation zu tun, wenn man „Müllablader“ beobachtet und im Gemeindebüro Bescheid gibt. Das ist im weiteren Sinn auch Klimaschutz.

Tipp: Das freundliche Dorf im Teufelsmoor für Ihr Smartphone!
Teilen:

Schreibe einen Kommentar